Fähren Calais Dover Hoverspeed P&O Ferries Seafrance

Navigation
Hauptseite
Fährberatung
  • Beschreibung
  • Tarifbeispiel
  • indiv.Beratung
  • Beratungsbeispiel
  • Express-Service
  • Beratung anfordern
  • Spielregeln

  • Informationen
    Buchung
    Hintergrund
  • Impressum

  • Die Idee von FerryConsult

  • Unübersichtlichkeit des Fähren -Marktes
  • Warum keine Fähren-Beratung durch das Reisebüro?
  • Warum FerryConsult?
  • Investiere die Buchungsgebühr in unabhängige Beratung!
  • Unübersichtlichkeit des Fähren -Marktes

    Auf einigen Fährstrecken in Europa verkehren mehrere Gesellschaften. Auf der Strecke Calais-Dover zum Beispiel:
  • P&O-FERRIES
  • DFDS SEAWAYS
  • .
    Damit ist es jedoch noch nicht getan - auf der (fast identischen) Strecke Calais-Folkestone verkehrt zusätzlich noch der EUROTUNNEL. Auch die Anreise über Hoek-van-Holland nach Harwich mit STENA-LINE oder die parallel verlaufende Route Dünkirchen - Dover wäre noch eine Alternative. Und wenn man nach Schottland will: Ist es dann nicht vielleicht interessanter mit DFDS-SEAWAYS von Amsterdam nach Newcastle überzusetzen?
    Kurz: Für die Anreise nach Großbritannien sind mehrere Routen durchzukalkulieren.

    Schön wäre es, wenn es da einfach nur jeweils einen Preis gäbe. Aber die Kalkulation gerät zur Rechenübung: PKW bis 4,5m lang, PKW bis 5,5m lang, aber unter 1,85m hoch, weitere Meter für längere Fahrzeuge, Zuschlag für die 3.-8. Person im Fahrzeug - der Phantasie der Reedereien sind da keine Grenzen gesetzt. Und natürlich gilt je nach Abfahrtstag und -zeit ein anderer Tarif. Merkt man wirklich, daß man 40% weniger bezahlt, wenn man erst einen Tag später zurückfährt? Oder dass die Überfahrt 2 Stunden später um 20% günstiger ist?
    Kurz: "Tarifwirrwarr". Hier ein (einfach gehaltenes) Beispiel dazu.


    Warum keine Beratung durch das Reisebüro?

    Viele Reisebüros kennen sich mit dem Thema "Fähren" nicht aus. Das ist nicht nur meine eigene Erfahrung, sondern auch die von Vertriebsmanagern der Reedereien und auch die Erfahrung von etlichen Kunden meines Services - viele Reisebüros behandeln das Thema "Fähren" sehr stiefmütterlich. Kaum ein Reisebüromitarbeiter hat einen kompletten Marktüberblick oder ist bereit, sämtliche Alternativen zu überprüfen, wenn ein Kunde dies verlangt. Die "Beratung" erfolgt dann häufig in der Form, daß man ein paar Prospekte in die Hand gedrückt bekommt, und das war´s dann auch schon. In der Regel gibt es natürlich weitere Alternativen als diejenigen in den ausgeteilten Prospekten, aber von denen sind eben gerade keine Broschüren da, oder das Reisebüro kennt sie überhaupt nicht. Ich möchte hier allerdings nicht die gesamte Branche verunglimpfen: Ausnahmen gibt es; dabei handelt es sich insbesondere um Reisebüros, die auf bestimmte Gebiete spezialisiert sind (z.B. Skandinavien- oder Griechenlandspezialisten) - hier hat man oft einen guten Marktüberblick, und oft findet auch eine qualifizierte Beratung statt.
    Hat ein Reisebüro überhaupt Interesse daran, eine möglichst günstige Passage zu vermitteln? Das Reisebüro erhält für jedes verkaufte Ticket eine Provision, die einen bestimmten Prozentsatz des Ticketpreises ausmacht - z.B. 10%. Ob man nun ein Ticket für EUR 500,-- ausstellt oder eines für EUR 250,-- macht vom Arbeitsaufwand her keinen Unterschied - nur verdient man am ersten Ticket doppelt so viel Provision. Außerdem zahlen verschiedene Reedereien unterschiedlich viel Provision - wer hohe Provisionen bezahlt, muss diese allerdings in seine Passagepreise einkalkulieren und ist daher eher teurer als jemand, der nur geringe Provisionen bezahlt. Ich überlasse es hier gezielt mal dem Leser zu entscheiden, welche Passage er als Vermittler buchen würde - die teure Passage mit 10% Provision, oder die günstigere Passage mit 5%... In einigen Fällen gibt es auch Reedereien oder Sondertarife, die nur in ganz speziellen Reisebüros gebucht werden können. Hier hat ein Reisebüro natürlich erst recht kein Interesse daran, Dich zur Konkurrenz zu schicken.
    De facto wird ein solcher Interessenkonflikt allerdings nicht in allen Fällen greifen: Da Reisebüros häufig schlicht und einfach nicht besonders viel Ahnung vom Fährsektor haben (siehe Punkt 1), wird eben das gebucht, was man kennt - ohne genauer auf die Provisionen zu sehen...
    Oft wird das gebucht, was einfach zu buchen ist. Natürlich bevorzugen die meisten Reisebüros eine "einfache" Buchung - Fähren die sich über ein Computer-Buchungssystem oder Internet buchen lassen, verursachen natürlich einen erheblich niedrigeren Aufwand als Fähren, bei denen man mühsam ein Fax schreiben und durchfaxen muss, dann auf die Bestätigung der Reederei wartet, um dann schließlich möglicherweise noch manuell ein Ticket ausstellen zu müssen... Es ist jedoch nicht gesagt, dass die einfach zu buchenden Reedereien für Dich als Kunden wirklich am besten / günstigsten / passendsten sind.
    Viele Reisebüros verlangen mittlerweile Buchungsgebühren. Übrigens waren es die "Großen", die damit angefangen haben (DER, FIRST etc.): Für die Buchung einer Fährpassage bezahlt man oft zwischen EUR 10,-- und EUR 20,--, obwohl die Reederei dem Reisebüro für jedes Fährticket eine Provision bezahlt. Trotz dieser Gebühr wird jedoch im Regelfall keine Beratung angeboten. Eine Gebühr kann durchaus ihre Berechtigung haben, wenn diese vom Ticket-Preis abhängig wäre, z.B. nur bei Klein-Buchungen bis 150,-- EUR anfallen würde - in diesem Fall ist die Provision natürlich sehr niedrig (obwohl der Buchungsaufwand der selbe ist, wie bei einer EUR 1.500,-- Buchung), so dass das Reisebüro hier Gebühren nehmen muss, um kostendeckend zu arbeiten. In der Regel wird diese Gebühr jedoch als Pauschale berechnet, völlig egal, ob es sich um eine einfache Fahrt einer Person nach Sardinien zu EUR 25,--, oder eine Genua-Tunis-Genua-Fähre in der Hochsaison mit 4 Personen, Wohnmobil, Anhänger und Außenkabine zu EUR 3.000,-- handelt...
    Kurz: Wer genau weiß, was er will, kann zur Buchung seines Wunsches ein Reisebüro aufsuchen. Aber möglichst eines, das keine Buchungsgebühren verlangt (wie z.B. mein Kooperationspartner WICON-Touristik)!

    Warum FerryConsult?

    Weil eine unabhängige Beratung gewährleistet ist! Ich bekomme keinerlei Provision und kann Dir daher diejenige Fähre empfehlen, die am günstigsten ist bzw. Deinen Wünschen am Besten entspricht, und nicht diejenige, an der ich am meisten verdiene. Die Buchung führst Du unabhängig von der Beratung selbständig durch.
    Weil FerryConsult eine qualifizierte Beratung bietet! FerryConsult kennt alle für Dich in Frage kommenden Fähren und kann Informationen über sämtliche in Deutschland buchbaren Fährverbindungen erteilen, und noch ein paar andere. In einigen Fällen kann ich selbst bei ausgefallenen Fährverbindungen weiterhelfen. Wenn es Sondertarife gibt, die nur in bestimmten Reisebüros gebucht werden können, weiß FerryConsult i.d.R. hierüber ebenfalls Bescheid.
    Weil Daten nicht weitergegeben werden! FerryConsult nutzt die übermittelten Daten lediglich dazu, die Information zu erteilen und Dich zu kontaktieren. Weder die E-Mail-Adresse, noch die anderen Daten werde ich an Dritte übermitteln, die Dich dann mit Spam-E-Mails belästigen können - ich kann solchen Spam nämlich selbst nicht leiden...
    Hier ein fiktives Beispiel, wie eine Beratung aussehen könnte.

    Investiere die Buchungsgebühr in unabhängige Beratung!

    Wie bereits beschrieben, verlangen etliche Reisebüros mittlerweile Buchungsgebühren von EUR 10,-- bis EUR 20,--. Wie wäre es, diese Gebühr für eine unabhängige Beratung durch FerryConsult auszugeben (die EUR 18,--, in einzelnen Fällen auch weniger, kostet)? Eine gebührenfreie Buchung wäre im Anschluß daran z.B. über meinen Kooperationspartner WICON-Touristik möglich - oder Du machst selbst ein Reisebüro ausfindig, in dem Du gebührenfrei buchen kannst. In jedem Fall bekommst Du auf diese Art und Weise nicht nur eine Buchung, sondern zusätzlich noch eine unabhängige Beratung für Dein Geld. Natürlich könntest Du auch die Beratungsgebühr noch sparen, wenn Du Dich selbst informierst - aber das ist natürlich ebenfalls mit Zeitaufwand und Kosten verbunden. Und bist Du wirklich sicher, alle möglichen Angebote gefunden zu haben?
    Hier kannst Du eine individuelle Beratung anfordern. Wenn Du allerdings erstmal wissen willst, wie eine individuelle Beratung abläuft, erfährst Du dies hier.

    Weiterführende Links:
    Fähren Calais Dover nach England HoverspeedBeschreibung der individuellen Beratung
    Fähren nach England Seafrance P&O FerriesBeispiel für eine individuelle Beratung
    Fähre Calais Dover Hoverspeed EnglandBeispiel für "Tarifwirrwarr"
    DFDS Fähren Amsterdam Newcastle SuperfastGebührenfreie Online-Buchung bei WICON-Touristik